Geoplast Blog

Die besten Pflanzen für Dachgärten

Die moderne Gründachtechnik ist vor über 30 Jahren in Deutschland entstanden und hat sich vor allem aufgrund ihrer vielfältigen Vorteile auf ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Ebene schnell in ganz Europa verbreitet. Wenn Sie sich entschieden haben, auch Ihr eigenes Gründach zu erstellen, finden Sie hier einige Tipps für die Auswahl der Pflanzen.

Für ein extensives Gründachsystem reicht die geeignetste Vegetation von Sedum bis hin zu kleinen Gräsern, Kräutern und blühenden Kräutern, die wenig Pflege benötigen. Sie benötigen keine Bewässerung, da sie die meisten Regenfälle absorbieren. Es kann empfohlen werden, während einer langen Dürreperiode manuell zu bewässern.

Intensivbegrünungen lassen sich am ehesten mit dem Bau eines Gartens auf einem Dach vergleichen. In diesem Fall ist jede Begrünung möglich: Rasen, Stauden, Sträucher und Bäume, aber es ist wichtig, das für das Klima des Dachgartens geeignetere zu wählen.

Die Zistrose zum Beispiel ist nur für ein mildes Klima geeignet, verträgt aber eine Mindesttemperatur von -5°C (23°F).

Zwergkoniferen und Kiefern sind ideal für eine frische und nicht verschmutzte Atmosphäre.

Wenn der Dachgarten besonders windig ist, haben Sie vielleicht den Eindruck, dass einige der höheren Ziergräser einfach nicht geeignet sind. In Wirklichkeit sind alle kleinen winterharten Evergreens windbeständig, da der Wind leicht durch ihre Stiele filtert, so dass sie weder umkippen noch abflachen.

Amur Silver Grass zum Beispiel wird oft als Windschutz in Dachgärten gepflanzt. Er kann bis zu 3 m hoch werden und hat sehr schmale, mittelgrüne Blätter, die sich über die gesamte Fläche wölben. Für intensive Dachbegrünungen wird ein automatisches Bewässerungssystem empfohlen. Es funktioniert wie ein echter Garten, und die Wasserversorgung sollte daher gleich sein.

Erfahren Sie mehr über Geoplast Drainroof, die leistungsstarke Dachentwässerungsplatte.